Unsere Einrichtung

Lage

Am nördlichen Rand der Südstadt gelegen, bildet das Depotareal mit dem Alten Güterbahnhof den Übergang zur Innenstadt von Tübingen.

In nur 10 Minuten gelangt man zu Fuß ins Stadtzentrum von Tübingen. Das ermöglicht viele Entdeckungen mit "städtischem" Charakter. Auch braucht man nur 10 Minuten Fußweg in Richtung Südstadt. Dort können die Kinder Erlebnisse im Wald und mit Tieren haben.

Die Häuser des Depotareals wurden 2006 von einem Investor erworben und schrittweise von einem alten französischen Versorgungsdepot zu modernen Wohneinheiten umgebaut.

Die bunten Balkone  erinnern an eine zwischenzeitliche Nutzung der Gebäude durch alternative Gruppen. Heute gibt es 158 Wohnungen, die zum Teil auch als Wohngemeinschaften genutzt werden.

Der Charakter der Wohnanlage ist auf ein soziales Miteinander und vielfältige Begegnungen ausgerichtet. So gibt es auf jedem Flur Gemeinschaftsräume, die für ein geselliges Beisammensein oder auch für Elterngespräche in angenehmer Atmosphäre genutzt werden können.

Die Kinderkrippe im Depot befindet sich unmittelbar am Haupteingang zum Depotareal im untersten Geschoss von Gebäude Nr. 7. Unsere Räume sind an drei Seiten von einer großzügigen umlaufenden Terrasse umgeben. Hier züchten wir mit den Kindern im Sommerhalbjahr gemeinsam Gemüse in großen Kübeln. Unser kleinkindgerechtes großzügiges Außengelände liegt sehr ruhig im Innenhof. Ausgestattet mit Sandkasten, Barfußpfad, kleinen Hügeln, Weideniglu und zahlreichen Pflanzen und Beerensträuchern bietet es den Kindern vielfältige Erkundungs- und Spielmöglichkeiten.


Räumlichkeiten und Garten

Räume

In der Einrichtung gibt es einen großen Gruppenraum und 2 angrenzende kleinere Räume, die multifunktional genutzt werden (Schlafen, Bewegen, Projekte).

Sowohl die Raumgestaltung wie auch der Fachkräfteschlüssel lässt ein altersgemischtes Arbeiten in der Großgruppe, wie auch ein differenziertes Arbeiten in Kleingruppen zu.

Garten und Terrasse

Der Garten im Innenhof des Häuserensembles wurde kleinstkind gerecht gestaltet und lädt zu ersten Erfahrungen im Barfuß-Laufen, Stolpern, Hinfallen und wieder Aufstehen ein. So finden sowohl die „Krabbler“ wie auch die „Läufer“ Herausforderungen und Ziele.

Die umlaufende Terrasse wurde mit Mitteln der Kinderlandstiftung Baden-Württemberg begrünt. So gibt es neben bunten Blumenkästen, einem Tannenbaum und duftenden Kräuterbeeten einheimische Obstgehölze, die die Kinder besonders im Sommer zum neugierigen Naschen einladen.


Der Tag in der Kita

Tagesablauf

Die Kinder können bis spätestens 9.00 Uhr gebracht werden, um dann mit dem Morgenkreis gemeinsam in den Tag zu starten.

Um 9.30 findet unser Frühstück statt. Den weiteren Vormittag nutzen wir für unterschiedliche Aktivitäten wie Freispiel, Bewegung in unserem schönen Garten, Spaziergänge, Ausflüge, gezielte Angebote, usw.

Gegen 11.30 gibt es Mittagessen. Nach einer gemeinsamen Wickel- und Zahnputzrunde halten wir mit allen Kindern Mittagsruhe. Jedes Kind hat dafür seine eigene Matratze und sein eigenes Bettzeug.

Nach einem kleinen Imbiss gestalten wir gemeinsam den Nachmittag. Abholmöglichkeiten gibt es nach dem Imbiss um 15.00 Uhr und ab 17.00 Uhr flexibel bis zum Kitaschluss.

Die gemeinsame Kernzeit von 9:00 bis 15:00 betrachten wir als verbindlichen und verlässlichen Rahmen für die gesamte Gruppe. Es ist uns wichtig, dass grundsätzlich alle Kinder diese Zeit in der Kita verbringen. Ausnahmen sind nach Absprache im begründeten Einzelfall möglich. 

Essen

Die Kinder bekommen in der Kita drei vollwertige Mahlzeiten. Es gibt ein Frühstück, ein warmes Mittagessen und einen Nachmittagsimbiss. Frühstück und Imbiss bereiten die MitarbeiterInnen teilweise auch gemeinsam mit Kindern vor.

Das Mittagessen wird in unserer Kita täglich frisch gekocht. Einmal im Monat wird mit den größeren Kindern selbst gekocht. Wir achten auf eine gesunde Ernährung entsprechend den Empfehlungen der DGE und vermitteln den Kindern altersgerecht entsprechende Wissensgrundlagen. 

Wir reichen zu den Mahlzeiten viel frisches Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte. Zuckerhaltige Lebensmittel gibt es bei uns nur in Ausnahmefällen, wie z.B. an einem Geburtstag. Als Getränke werden ausschließlich Wasser und ungesüsster Tee angeboten.