Aktueller Seitenpfad: Kindertagesstätten / Kinderkrippe Planckton / Unsere Einrichtung

Unsere Einrichtung

Räume

Die Kinderkrippe ist im August 2017 zurück in das neu renovierte und erweiterte Haus in der Spemannstraße 32 gezogen. Es liegt mitten im Grünen unterhalb des neuen Instituts für Intelligente Technologien, angrenzend an den Panoramaweg.

Außengelände

Das Außengelände wird derzeit noch neu gestaltet. Es bietet für die 30 Kleinkinder viel Platz zum Spielen. Ein Sandkasten, eine Bobby-Car-Fahrstrecke, eine Terrasse und Rasenflächen laden zum täglichen Aufenthalt an der frischen Luft ein. Vom Außengelände besteht ein direkter Zugang zum Panoramaweg, der sich für kleinere wie größere Spaziergänge gut eignet.

Historie

1992 wurde die Kindergruppe Planckton als Betriebskindergarten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Max-Planck-Institutes in Trägerschaft der Elterninitiative Planckton e.V. gegründet.

Zunächst wurden die Kinder in einer dem Campus nahe gelegenen Wohnung betreut. Im Januar 2007 erfolgte der Umzug in das damals neu revonierte Haus Spemannstraße 32. Hier wurden nun 20 Kinder im Alter von 1 Jahr bis 3 Jahren in zwei Gruppen betreut.

In Folge des Neubaus des Instituts für Intelligente Technologien und dem damit verbundenen Um-/Neubau des Hauses in der Spemannstraße 32 zogen die Kindergruppen im Sommer 2015 in das Container-Provisorium in der Paul-Ehrlich-Straße.

2016 fasste die Mitgliederversammlung des Planckton e.V. den Beschluss, den Verein aufzulösen. In Abstimmung mit den Direktoraten der Max-Planck-Institute wurde die Trägerschaft der Kindergruppen zum 01.01.2017 an die KoKon gemeinnützige GmbH übertragen.

Im August 2017 konnte die Kinderkrippe mit drei Gruppen in das neu renovierte und erweiterte Haus in der Spemannstraße 32 wieder einziehen.

Das Wichtigste ist immer gleich geblieben:

  • Im Planckton finden viele Eltern, die bei der Max-Planck-Gesellschaft arbeiten, für ihre Kinder eine gute und dem Arbeitsplatz nahe Kinderbetreuung.
  • Ein sehr engagiertes und motiviertes Team von pädagogischen Fachkräften begleitet die Kinder liebevoll und kompetent im Alltag.

An dieser Stelle soll ganz herzlich all den Eltern gedankt sein, die die wunderbare Idee hatten, das Planckton zu gründen. Ebenso gilt der Dank allen Personen, die dazu beigetragen haben, dass es das Planckton heute noch gibt und das sogar mit mehr Betreuungsplätzen denn je.

Besonderer Dank für die vielfältige, bis heute andauernde Unterstützung gilt den Direktoren der Max-Planck-Institute Tübingen und Frau Prof. Christiane Nüsslein-Vollhard, sowie der Max-Planck-Gesellschaft in München.